Die Steirerin, 

der Kitzbühler 

& das Caramba


„Wähle einen Beruf, den du liebst, 
und du brauchst keinen Tag in deinem Leben mehr zu arbeiten.“ 

(Konfuzius)

Kathrin Stradner ist eine gebürtige Steirerin, die vor beinahe 20 Jahren Tirol als ihre Wahlheimat auserkoren hat. Alexander Zeilinger ist „a echter Tiroler“, ihn hat die Liebe aus Kitzbühel über Innsbruck ins schöne Stubaital gezogen. Seit 2010 leben die beiden mit den beiden Kindern Theresa und Max sowie mit durchschnittlich drei bis vier Katzen in Fulpmes. Das Caramba war schon immer ihr Lieblingslokal im Ort, und als Erwin Rauter, der Vorpächter, erzählte, dass er im April 2021 in den Ruhestand trete und einen Nachfolger suche, waren sie relativ schnell Feuer und Flamme für eine Übernahme der „legendären Bar“.

Café - Bar -Lounge: Gemütlichkeit und Genuss

Das Caramba ist eine Mischung aus Café, Bar und Lounge – egal ob man sich mit Freunden auf ein Glaserl an der Theke trifft oder sich zum nachmittäglichen Kaffeeklatsch mit Kuchen oder Eis verabredet, das Motto lautet stets: „No pressing – no stressing“ – mach es dir gemütlich und genieße!

Im Sommer lädt die Terrasse zum Sitzen und Schauen ein, dazu bestellt man sich am besten einen eisgekühlten Hugo oder Veneziano, vielleicht mit einem Happen zu essen? Dabei reicht die Auswahl von selbstgemachten Kuchen bis zur Caramba Haustorte, über diverse Eisbecher mit frischen Früchten der Saison. Wer etwas Pikantes bevorzugt, bestellt am besten die „Steirische Brettljausn“, eine Spezialität von Kathrin, oder einen Bauerntoast mit Salat im Glas. 

Südsteirische Weine und viel mehr

Köstliche Weine aus der Südsteiermark, wie der Morillon vom Weingut Polz, der gelbe Muskateller oder der Zweigelt vom Weingut Neubauer, aber auch Rotweine aus dem Mittelburgenland begeistern Weingenießer. Eine bunte Vielfalt aus alkoholischen und antialkoholischen Cocktails steht natürlich ebenfalls zur Verfügung, vielleicht darf es aber auch mal ein Whisky pur sein…
 
Sollte dann doch noch der Hunger aufkommen, gibt es jederzeit Toast, Würstel, Gulaschsuppe oder Flammkuchen zu bestellen – Verhungern muss im Caramba auf jeden Fall niemand.

Treffpunkt zu (fast) jeder Tageszeit

Das Caramba ist zu (fast) jeder Tages- und Nachtzeit ein gern besuchter Treffpunkt: Nachmittags zu Eis und Kuchen, später dann zu einem Glas Bier oder Wein – und am Wochenende überhaupt zu einem Cocktail. Im Winter mischen sich dann auch zahlreiche (Après-)Skiurlauber unter die Stammgäste und lassen es dann manchmal auch richtig „krachen“ – am besten mit Livemusik, die für jeden Geschmack etwas bereithält.